Winterrettungstraining in Flims-Laax

Einsatzsimulation: Versorgung mit dem Akja

Einsatzsimulation: Versorgung mit dem Akja

Der Winter hat unseren Breiten bislang nur ein kurzes Gastspiel gehalten. Für die Bergwacht-Mitglieder ist das kein Grund unvorbereitet auf die weiße Saison zu warten. Bei sehr winterlichen Straßenverhältnissen sind 15 Bergretter in die Schweiz nach Flims-Laax-Falera gefahren, um dort bei klirrender Kälte, starkem Wind und Schneefall mit Notfall-Rucksack und Akja sowie Lawinen-Verschüttenden-Suchgerät, Schautel und Lawinensonde zu trainieren, wie Lawinenverschüttete geortet und gerettet werden. Auch die Rettung von verletzten Wintersportlern mit dem

20160128112021

„Tiefschnee“ schon auf der Anfahrt

Rettungsschlitten (Akja) stellte die Teilnehmer vor Herausforderungen. Doch der Leitspruch der Bergwacht: „Bei jedem Wetter – in jedem Gelände“ sollte sich auch hier wieder bewahrheiten. Jeder meisterte die an ihn gestellte Aufgabe.

Die Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm

Falls auch Sie Interesse am Rettungsdienst bei Wind und Wetter in steilem Fels oder auf der Skipiste haben – sprechen Sie uns an.