Alpine Ausbildung Sommer im Tannheimer Tal 25. – 27. Mai 2018

Am Freitag Morgen ging es für den ersten Teil der Gruppe los in Richtung Tannheimer Tal. Nach ca. 3h Fahrt erreichten wir die Talstation zum Füssener Jöchle. Schwer bepackt ging es erst mit der Bahn dann zu Fuß zur Willy-Merkl-Gedächtnisshütte (1556m).                                                                                                                   Nachdem die Hütte bezogen war, ging es noch klettern am Gamseck. Wieder zurück auf der Hütte, traf auch der zweite Teil der Gruppe ein.

Zwei von uns brachen am Samstag schon früh auf um in einer Mehrseillängentour auf den Gimpel (2176m) einzusteigen. Da die Schneefelder noch zu groß waren, mussten sie die Tour bereits beim Zustieg abbrechen. Für den Rest ginges durch Geröll- und Schneefelder auf die Gelbe Scharte. Nach einem Vesper ging es ohne Gepäck auf die Rote Flüh (2111m) und wieder zurück. Über den Friedberger Klettersteig kletterten wir anschließend noch auf den Scharfschrofen (1968m).  Während des Abstieges verletzte sich ein Kamerad, sodass wir ihn mithilfe eines Seilrucksackes zur Hütte zurück tragen mussten.

Nach dem Aufräumen brachen wir am Sonntag wieder zum Gamseck auf, um dort nochmals klettern zu gehen und sich für die Sommerprüfung vorzubereiten.               Wir wurden jedoch von einem heftigen Gewitter mit Hagel unterbrochen. Wir fanden Schutz unter einem kleinen Felsvorsprung bis das Gewitter vorbei gezogen war und wir die Heimreise antreten konnten.