Jahresübung der Bereitschaften im Lenninger Tal


Zusammenarbeit! Unter diesem Motto findet die jährliche Übung der Bereitschaft im Lenninger statt. Mit der Übung werden die Führungsstrukturen, die Absprachen untereinander und die Gesamtkommunikation trainiert. In anspruchsvollem Gelände mussten die Bergretter mehrere Verletze versorgen und sicher dem Rettungsdienst übergeben.

In diesem Jahr fand die Übung bei bestem Bergwacht-Wetter statt. Wenn Sie denken, dass dies strahlender Sonnenschein ist, irren Sie gewaltig. In der Nacht hatten kräftige Regenfälle das Gelände stark durchnässt und der Boden war entsprechend glitschig. Der herbstliche Wald mit seinen bunten Blättern auf dem Boden verstärkten den Effekt gewaltig. Sicherheit war daher das erste Gebot.

Angenommen wurde, dass ein Besucher der Tobelhöhle gestürzt und dabei bewusstlos geworden ist. Ein Begleiter rutschte im Eingangsbereich der Höhle aus, rutsche den Hang ab und blieb im Steilgelände liegen. Ein dritter Patient war von den Ereignissen so betroffen, dass er ängstlich in der Höhle abwartete. Ein Spaziergänger war auf Hilferufe aufmerksam geworden und rief unter 112 die Bergwacht.

Die Einsatzkräfte wussten zu Anfang nicht, wo sich die Patienten im Tobeltal auf der Lenninger Alb befanden und mussten diese zunächst lokalisieren. Mit Hilfe des Anrufers konnte aber dann die Unfallstelle, die Tobelhöhle ausgemacht werden. Mehrere Einsatzkräfte seilten sich zu den Verletzten ab und versorgten sie. Die Enge der Höhle und das Steilgelände mussten dabei als Hürden überwunden werden.

Die eigentliche technische Rettung mit der Gebirgstrage musste mit zusätzlichen Sicherungen über Pendelseile und Seilgeländer unterstützt werden. Als letzter Kraftakt war das Aufziehen der Gebirgstragen mit Patient und Bergrettern zu bewerkstelligen.

Das Fazit der Übungsleitung war kurz: Gut gemacht – es gibt ein paar kleinere Dinge zu verbessern.

Die Bereitschaft Esslingen dankt den Kameraden der Bereitschaft Stuttgart für’s Organisieren der Übung.

Fotos: Björn Henzler, DRK OV Waldenbuch.