Großübung der Bergwacht-Bereitschaften auf der Lenninger Alb

Am 3. Oktober übten die drei Bergwachten der Lenninger Alb, Bereitschaft Esslingen, Lenninger Tal und Stuttgart an der Ruine Sperber die Rettung aus absturzgefährdetem Gelände. Angenommen wurden drei Verletzte nach einem Mountain-Bike-Unfall. Die drei Verletzten wurden von den beiden anwesenden Bergwacht-Notärzten und Rettungsassistenten versorgt und mittels Gebirgstrage zum Rettungsmittelhalteplatz transportiert. Dabei mussten mehrere Felsvorsprünge überwunden werden. Das Gelände war sehr anspruchsvoll, so dass die durch die ersten erkundenden Kräfte aufgebauten Geländerseile dankend angenommen wurden. Beim Abtransport waren einige Kniffe anzuwenden, so mussten z.B. die Gebirgstragen teilweise, nachdem der Patient darauf fixiert war, zum Abtransport in Falllinie langsam gependelt werden.

Pate des Szenarios war ein realer Einsatz, der sich im Frühjahr so ähnlich zugetragen hatte. Fazit der Übung lautete: „Gut gemacht, Bergwacht-Frauen und  -Männer!“ Die Übung zeigte auch die Schlagkraft der drei Bereitschaften, die Hand in Hand arbeiten mussten.

Die Bereitschaft Esslingen dankt an dieser Stelle den Kameraden der Bereitschaft Stuttgart für’s Organisieren der Übung.