Boxenstopp

Das Fahrzeug der Jugendgruppe der Bergwacht Esslingen wird liebevoll 1-96/2 genannt. Neben seinem hauptamtlichen Engagement in der Jugendarbeit unterstützt es die Bergwacht Esslingen auch ehrenamtlich – etwa beim Tag der offenen Tür oder beim Holztransport. Beim Transport von Baumstämmen hat es sich überschätzt und sich Schäden am Unterboden zugezogen. Im Boxenstopp wurde der Unterboden repariert und verstärkt.

Jetzt kann das 1-96/2 mit der Jugendgruppe wieder in den Einsatz fahren. Das Fahrzeug verfügt über mehrere Leistungsstufen. Dem 1-2-stufigen Frontantrieb können bei Bedarf 3 Jugendliche am Heck sowie auf der linken und rechten Seite zugeschaltet werden. Diese Unterstützung erfordert ein harmonisches Rollenverständnis und präzise Kommunikation. Sie ist sowohl bei der Bergauffahrt als auch bei der Abfahrt zum Bremsen notwendig, weil unsere Mannschaft die das vollständige Rettungsgerät durch das Dienstgebiet bewegt. Dazu gehören Gebirgstrage, 350m Seil und weiteres Alpines und medizinisches Material.

Wartung und Pflege des Rettungsmaterials gehört sowohl in der Jugendgruppe als auch im aktiven Bergwachtsdienst zu den zeitintensiven Tätigkeiten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.