Sylvesterfackellauf 2015 – Bergwacht Esslingen unterstützt bei der Absicherung der Veranstaltung

Ein Bergretter schaut auf den Fackelzug

Silvesterfackellauf 2015

Der letzte Einsatz im Jahr 2015 war für 10 Bergwacht’ler der traditionelle Fackellauf der Esslinger Zeitung. Die Veranstaltung, die 2015 zum 37. Mal stattfand, zählte bei nass-kaltem Wetter dieses Jahr deutlich weniger Teilnehmer. Dennoch unterstützte die Bergwacht Esslingen die Kollegen vom DRK Esslingen mit drei Fußstreifen und dem Bergwacht-Einsatzfahrzeug um eventuelle Besucher aus unwegsamen Gelände zu retten.

Wenn Sie auch eine Veranstaltung absichern möchten – wir sind Ihr Rettungsdienst, wenn es um spezielle Rettung aus schwierigem Gelände geht. Sprechen Sie uns an.

Die Grundlagen geschaffen…

Grundlagenprüfung 2015 - die Prüflinge

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen nach getaner Arbeit.

… für eine Bergwacht-Karriere haben sieben Kameradinnen und Kameraden. Bei bestem Sonntagswetter machten sie sich auf um einen ganzen Tag lang in Alpine Gefahren, Orientierung, Umgang mit Karte und Kompass, Notfallmedizin und Naturschutz geprüft zu werden. Alle sieben haben bestanden, und zeigen damit auch, dass die Ausbildung sowohl in der Jugendgruppe als auch für Quereinsteiger hinreichend theoretische Grundlagen für Arbeit in der Bergrettung legt. Die Bergwachtausbildung umfasst im Sanitätswesen die spezielle Bergrettungs- und Notfallmedizin. Im Alpinismus geht es um Karten- und Geländekunde, Alpine Gefahren und nicht zuletzt Luftrettung und Naturschutz.
Die Bereitschaft sagt: „Herzlichen Glückwunsch Ihr Sieben – Ihr macht uns stolz und weiter so“.
Haben auch Sie Interesse an unserer Arbeit – melden Sie sich gerne bei uns. Entweder an einem der Dienstabende oder direkt per E-Mail oder Telefon. info@bergwacht-esslingen.de *** jugendleiter@bergwacht-esslingen.de

Sicher ist sicher – Bergwacht sichert Mountainbikerennen ab

Streckenposten

Streckenposten

Streckenposten

Streckenposten

Nicht nur auf der Schwäbischen Alb, sondern auch im benachbarten Landkreis schätzt man die Helferinnen und Helfer der Bergwacht. Der Mountainbikeverein aus Leonberg-Warmbronn hat zum zweiten Mal die Bezirksmeisterschaften ausgerichtet. Amateurfahrer und Lizenzinhaber lieferten sich auf der anspruchsvollen fast 2700 Meter langen Strecke mit mehreren Hindernissen spannende Rennen. Da das nicht ganz ungefährlich ist bat der Veranstalter die Bergwacht um Hilfe. Mit Bergrettungsfahrzeug, mehreren Notfallrucksäcken, Funkgeräten und einer ganz ordentlichen Portion Fortbildung in Traumaversorgung im Gepäck sorgten die 8 Bergretterinnen und Bergretter für die notwendige Absicherung bei Unfällen.

Streckenposten am Drop

Streckenposten am Drop

Insgesamt waren 100 Teilnehmer am Start. Die größte Gefahrenstelle war ein Drop bei dem die Fahrer etwa sechs Meter ins Tal springen mussten. Hier gab es keine Unfälle und die Sprünge waren für die Zuschauer schon sehr spektakulär anzusehen.

Das Fazit aus Sicht des Rettungsdienstes: Glücklicherweise gab es nur eine leichte Verletzung zu versorgen.

Wenn auch Sie eine Veranstaltung abzusichern haben – wir sind Ihr Partner, wenn es darum geht im schwierigen Gelände zu agieren. Ob Berglauf, Mountainbikerennen oder Kletterevent – sprechen Sie uns an!

Die Mannschaft nach getanener Arbeit

Die Mannschaft nach getaner Arbeit